Display a printer-friendly version of this page. Display a PDF version of this page.

Faith findet Zuflucht in Nice View

Geburtstag

Sunday, 2. May 2010

Vorgeschichte

Am 2. Juni 2010 wurde bei uns am Strand eine Frau auf eine junge Mutter und ihr ca. 2 Monate altes Baby aufmerksam. Die Mutter hatte sich auf das Baby gesetzt, und es sah so aus als ob sie es ersticken wolle. Die Frau entriss ihr daher das Baby und brachte beide zum Jugendamt.

Dort erzählte die junge Mutter, dass sie ein Verhältnis mit einem verheirateten Mann hatte. Dieser sei HIV positiv, was sie angeblich zunächst nicht wusste, und hätte sie verlassen als sie schwanger wurde. Später bei der Polizei bestätigte sie dann, dass sie sich und das Baby umbringen wollte. Sie hatte im Krankenhaus kurz nach der Geburt erfahren, dass sie HIV positiv ist. Es wurde ihr dann gesagt, dass sie das Baby nicht stillen dürfe, sie bekam Tabletten und wurde registriert. Es fand keine weitere Beratung statt. Und der Vater des Babys, welcher erst sagte er würde für sie sorgen, ist nun in keiner Weise mehr an dem Baby interessiert. Da hätte sie durchgedreht.

Das Baby, ein kleines Mädchen welches wir Faith nennen, wurde noch am selben Tag völlig dreckig, hungrig und unterernährt zu uns gebracht. Die Mutter befindet sich seither in Therapie.

Verwandte von beiden Seiten weigern sich das Kind aufzunehmen, und wir haben nun Faith auf HIV testen lassen. Das Ergebnis bekommen wir allerdings erst in ca. 4 Wochen. Falls sie HIV positiv ist, kann sie nicht bei uns bleiben (HIV positive Kinder müssen in Kenia getrennt untergebracht werden) und wird dann nach Mombasa verlegt. Wir können nur abwarten und hoffen, dass Faith doch HIV negativ ist!

Werdegang

September 2010: Nachdem sich Faith (=Glaube) in den letzten Wochen prächtig entwickelt hat, haben wir es zu hoffen gewagt. Die Bestätigung in Form von Laborergebnissen liegt uns aber erst jetzt vor: Sie ist HIV negativ und kann bei uns bleiben.

November 2010: Faith ist ein aufgeschlossenes und fröhliches Baby, das jeden herzlich anlächelt. Sie probiert bereits alleine aufzustehen, aber mit dem Krabbeln klappt es noch nicht so richtig.

April 2012: Faith' erste Gehversuche erinnerten sehr an ein betrunkenes Flugzeug. Davon ist heute jedoch nichts mehr zu merken. Faith kommt nun bald in die Babygruppe (Kindergarten) und freut sich schon sehr darauf. Faith ist sehr zäh, witzig, meist gut gelaunt, und wenn sie sich einem nähert muss man auf alles gefasst sein. Von einem leichten Schlag ins Gesicht bis hin zu einem Küsschen auf die Wange ist alles drin. Für Faith ist Mona so etwas wir ihre Mama, und es gibt die beiden eigentlich nur im Doppelpack.

Oktober 2013: Faith geht bereits seit einer Weile in die Babygruppe (Kindergarten) und spricht zwischenzeitlich sehr gut und akzentfrei Englisch. Sie ist lieb, sehr verschmust und für jeden Spaß zu haben. Sie ist ein Hansdampf in allen Gassen, kann aber von einem Moment zum anderen in Schlaf fallen.

Januar 2016: Faith geht seit Januar in die Vorschulklasse und wird bestimmt einmal eine gute Schülerin. Sie ist fröhlich und aufgeschlossen, sehr aktiv, manchmal sogar etwas zu wild und versteht sich gut mit den anderen Kindern. Es geht ihr gut, allerdings leidet sie immer mal wieder an einer Ohrenentzündung.

- Kindergeschichte in PDF -