Display a printer-friendly version of this page. Display a PDF version of this page.

Januar 2019: Joshua

Liebe Paten, Freunde und Förderer,

heute wenden wir uns im Namen von Joshua an Sie.

Unser Joshua klagt bereits seit einer Weile über Schmerzen in der linken Hüfte. Es hat sich nun herausgestellt, dass er an einer Epiphysenlösung des Femurkopfs leidet, auch jugendliche Hüftkopfablösung genannt.
Als Komplikation kann es zu einer unzureichenden Blutversorgung und zum Absterben des Knochens / des Knochenabschnitts kommen. Die Fehlstellung muss dringendst korrigiert und fixiert werden.

Da bei Joshua der Befund relativ ausgeprägt und v.a. schon älter ist, wird die Versorgung vermutlich relativ schwierig. Es kann nicht sicher davon ausgegangen werden, daß die Fehlstellung in Narkose einfach korrigiert und das Korrekturergebnis dann durch Verschraubung oder Verdrahtung fixiert werden kann. Vielmehr muß auch die Möglichkeit einer mitunter komplexen Umstellung mit Entfernung von Knochenkeilen und aufwändigerer Verschraubung bzw. Verplattung in Betracht gezogen werden. Daher suchen wir nun in Deutschland einen Arzt bzw. eine Klinik mit einer Unfallchirurgischen Abteilung, in der Joshua operiert werden kann.

Falls Sie Joshua bzw. uns helfen können, würden wir uns freuen, wenn Sie mit uns Kontakt aufnehmen:

infoatkenia-hilfe [dot] com oder auch gerne telefonisch:
Handy: +49 (0) 172 - 876 2666 (Marcel Dürr)
Büro: +49 (0) 7300 - 91 90 09

Vielen Dank – ASANE SANA –

Ihr Projekt Schwarz-Weiß Team

Joshua 2018