Alina

Am 12.März 2002 wurde Alina (ca.sieben Monate) vom Jugendamt zu uns nach "Nice View Children's Village" gebracht. Sie wurde von ihrer Mutter ausgesetzt und glücklicherweise wurde sie von Passanten gefunden, die sie zum Jugendamt brachten. Wir haben sie sofort beim Arzt untersuchen lassen, es wurde…

Am 12.März 2002 wurde Alina (ca.sieben Monate) vom Jugendamt zu uns nach "Nice View Children's Village" gebracht. Sie wurde von ihrer Mutter ausgesetzt und glücklicherweise wurde sie von Passanten gefunden, die sie zum Jugendamt brachten. Wir haben sie sofort beim Arzt untersuchen lassen, es wurde auch ein Aidstest durchgeführt, der leider positiv war. Wir waren betroffen, auch war es das erste Kind in "Nice View Children's Village" mit HIV positiv. Wir haben das Testergebnis sofort dem Jugendamt weitergegeben und uns wurde gesagt, dass es zwei Heime für HIV positiv Kinder in Nairobi gibt, die aber meist überbelegt sind. Das Jugendamt hat leider bis heute nichts unternommen und wir müssen nun selbst eine Lösung finden. Wir haben in Deutschland nachgefragt, um so viel wie möglich über Aids, Tests, Heilungschancen usw. zu erfahren. Wir wissen nun, dass der Elisa-Test nur ein grober Suchtest ist, der Antikörper nachweist; also sehr ungenau. Er ist der einzige Test, der in Kenia durchgeführt wird. Nun ist es nicht sicher, ob Alina wirklich HIV-Viren hat oder ob es sich um andere Viren handelt. Ein PCR-Test würde Klarheit verschaffen, wird aber in Kenia nicht durchgeführt. Da bei Babys die Heilungschancen sehr hoch sind, möchten wir keine kostbare Zeit verlieren und Alina so schnell wie möglich richtig behandeln. Alina ist nun seit März bei uns und wir haben sie in unser Herz geschlossen. Sie ist so ein liebes Baby und dankbar über jede Zuneigung die sie bekommt. Sie hatte eine schlimme Malaria und wurde sofort behandelt. Wir warten immer noch auf die Entscheidung vom Jugendamt, aber aus Erfahrung wissen wir, dass das Monate dauern kann. Wir fühlen uns verantwortlich für Alina und werden alles tun, um ihr zu helfen! Natürlich haben wir auch die Verantwortung für die anderen Kinder und wir haben uns gut informiert welche Vorkehrungen wir treffen müssen und welche wichtigen Regeln zu beachten sind, um niemand zu gefährden.

Alinas Mutter (17 Jahre) wurde von der Polizei aufgegriffen und musste ins Gefängnis. Die Eltern wurden informiert und es kam zu einer Gerichtsverhandlung, bei der die Großeltern von Alina auch anwesend waren. Die Großeltern waren nicht erfreut über das, was ihre Tochter getan hat. Sie wollten nun wenigstens Alina übernehmen und für sie sorgen. Ob sie vielleicht HIV positiv ist, wissen sie. Das Hohe Gericht hat nun entschieden, dass Alina bei ihren Großeltern bleibt und nicht ihrer Mutter übergeben wird.

5 Monate später...... Am 6.August 2002 mussten wir bei Gericht Alina an die Großmutter abgeben. Der Abschied von Alina war dramatisch, sie hat schrecklich geweint, da sie nun fast 5 Monate in "Nice View Children's Village" lebte und die Oma nicht kannte. Wir hoffen, dass Alina bei ihren Großeltern gut betreut wird, und wir werden uns immer bei der Familie erkundigen, wie es ihr geht. Da Alina nun sehr weit weg von uns wohnt haben wir das Jugendamt in Nairobi informiert, damit sie sich um Alinas Wohlergehen kümmern, indem sie öfter Mitarbeiter vom Jugendamt zu Alinas Familie senden. Wir müssen leider immer wieder feststellen, dass uns das Jugendamt in unserem Distrikt Kwale uns kaum unterstützt. Das Büro ist so gut wie nie besetzt ist und es gibt kein Telefon dort. Wir müssen meist viel Zeit und Geduld aufwenden, wenn die Formalitäten für die Kinder erledigt werden müssen.

Nachtrag: Eine gute Bekannte hat Alina bei ihren Grosseltern besucht und konnte uns berichten, dass es Alina sehr gut geht! Weitere HIV Tests waren negativ ausgefallen, was bedeutet, dass die Tests bei Alina nur positiv waren da ihre Mutter bereits Antikörper gebildet hatte.