Display a printer-friendly version of this page. Display a PDF version of this page.

David Magiri (BONVENTURE, Boni)

Geburtstag

Tuesday, 13. July 1999

Vorgeschichte

Am Freitag, 13. Februar 2009, haben wir 2 Geschwister, die sich wie uns das Jugendamt versicherte in einer extremen Notsituation befanden, aufgenommen. Das Mädchen, Trix, ist 9 Jahre alt, ihr Bruder Boni 11.

Bisher kennen wir die genaue Geschichte der Geschwister nicht, es gibt noch viele Widersprüche, und Gudrun und unser Sozialarbeiter sind im Moment dabei den Fall zu untersuchen. Die Spuren führen jedenfalls bis nach West Kenia.

Nur eines ist sicher: es ist eine lange und sehr traurige Geschichte. Aber die Geschwister sind nun gerettet und haben bei uns in Nice View ein neues Zuhause gefunden.

Die Eltern von Boni und Trix kamen übers Jugendamt zu uns nach Nice-View und wollten ihre Kinder abholen. Die Kinder haben sich geweigert mit den Eltern mitzugehen. In derselben Nacht haben wir mit dem Jugendamt vereinbart, dass wir die Kinder vorerst bei uns lassen.

Nach längeren Gesprächen mit Eltern, Kindern und dem Jugendamt hat sich herausgestellt, dass die Kinder die Wahrheit sagen. Die Eltern haben ihre Kinder wie Sklaven behandelt und sie haben überall behauptet, dass ihre Kinder lügen. Boni sollte in ein Heim für schwer erziehbare Kinder kommen.

Wir sind davon überzeugt, dass die Kinder die Wahrheit sagen und haben mit dem Jugendamt zusammen einen Antrag beim Jugendgericht auf Vormundschaft gestellt. Nur so können wir die Kinder vor weiterer Schwerstarbeit und Unterdrückung schützen.

Werdegang

Boni hat sich zwischenzeitlich sehr gut bei uns im Kinderdorf und in der Schule (Nice-View-Gratitude-Academy) eingelebt und Freundschaften geschlossen. Wir haben das Gefühl, dass er sich sehr wohl bei uns fühlt und seine traurige Vergangenheit hoffentlich bald vergessen kann.

Juli 2009: Boni, auch David genannt, ist sehr stolz und scheint einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn zu haben. Daher fällt es ihm manchmal noch etwas schwer sich in die Gruppe der älteren Jungen einzufügen. Er scheint sehr intelligent zu sein, auch wenn er in der Schule noch Probleme hat mitzukommen und hätte vielleicht nicht gleich in die 5. Klasse eingeschult werden sollen. Wir werden dies mit der Schulleitung besprechen und falls notwendig Boni zurückstufen lassen. 

November 2010: Davids schulische Leistungen haben sich deutlich verbessert, er geht nun in die 6. Klasse und ist Schulsprecher. Auch er betreibt Taekwondo und hat erfolgreich die Prüfung zum gelben Gürtel bestanden. Nach wie vor tanzt er gerne und gut, hat am diesjährigen Musikfestival teilgenommen und gehört zum Nice View Fußballteam. Allerdings befindet er sich momentan mitten in der Pubertät, lässt sich viel zu sehr von unseren kleinen Jungs provozieren, und wir haben manchmal so unsere Kämpfe mit ihm: Auch kenianische Teenager sind nicht immer ganz einfach.

April 2012: Wir hatten unsere Kämpfe und haben sie manchmal immer noch. David ist jedoch zwischenzeitlich aus Nice View nicht mehr wegzudenken. Er kümmert sich liebevoll um die Kleinsten und sorgt im Jungenhaus für  Disziplin und Ordnung. Außerdem hilft er auch sonst viel im Kinderdorf. Zum Beispiel im Garten und am liebsten in der Küche. Er backt und kocht sehr gerne. David besucht zwischenzeitlich die 7. Klasse, ist gut in der Schule und sehr sportlich (Fußball, Volleyball, Tanz). Er ist außerdem jemand der keinem Wettkampf aus dem Wege geht. Egal ob beim Taekwondo, Tauziehen oder beim Schach. Es hat sich in der Zwischenzeit herausgestellt, dass der Vater nicht sein leiblicher Vater ist.

Oktober 2013: David ist gut in der Schule, lernt viel, auch am Wochenende, und wir sind davon überzeugt, dass er nach erfolgreichem Abschluss der 8. Klasse Ende diesen Jahres von einer guten weiterführenden Schule aufgenommen werden wird. Er hilft nach wie vor viel im Kinderdorf, hat einen ausgeprägten Beschützerinstinkt, kocht und backt gerne. Harter Kern, weiche Schale.

März 2014: Nachdem David Ende letzten Jahres die Abschlussprüfung der 8. Klasse mit einer A- bestanden hat, besucht er seit Beginn des Jahres eine gute weiterführende Schule und kommt nur noch in den Ferien nach Hause. Wir, vor allem Timo, vermissen ihn jetzt schon!

Januar 2016: David besucht zwischenzeitlich die 11. Klasse einer weiterführenden Schule im Westen des Landes. Dabei handelt es sich eigentlich um eine sehr gute Schule, die auch nur sehr gute Schüler aufnimmt. Daher überrascht es uns, dass sowohl David als auch seine Klassenkameraden momentan nur mittelmäßige Leistungen erbringen. David ist allerdings sehr zielstrebig und zuverlässig und wir sind uns sicher, dass er seinen Weg gehen wird. Er kocht und backt nach wie vor gerne, hilft viel in der Küche und möchte später eine Ausbildung im Touristik- und Hotelmanagement machen.

Juli 2018: David hat sich (mittlerweile volljährig) dazu entschieden, sein Leben selbst in die Hand zu nehmen. Wir finden seine Entscheidung etwas voreilig, aber sein Wille ist es auf eigenen Beinen zu stehen.
David hat Ende letzten Jahres die weiterführende Schule abgeschlossen und hätte nun, sobald der beantragte Personalausweis (ID) abgeholt werden kann, mit einer Ausbildung in einem guten Hotel in Mombasa beginnen können.
Für die Aufnahme eines Studiums war der erreichte Notendurchschnitt leider nicht ausreichend.
Die Ausbildungsstelle wurde ihm von Gudrun Dürr vermittelt, da eine Ausbildung im Hotel- und Tourismusgewerbe immer Davids Wunsch war. Wir sind gespannt, wo ihn sein Weg in die Eigenständigkeit hinführt und werden ihm, wenn er es wünscht, zur Seite stehen.
Wir wünschen David alles Gute auf seinem weiteren Lebensweg.

- Kindergeschichte in PDF -