Caroline

Im Juli 2007 erzählte mir eine einheimische Bekannte von einer völlig verwirrten und hochschwangeren jungen Frau, die sich täglich in einem Einkaufszentrum im nahen Touristenort Diani Beach aufhält. Die Bekannte fragte mich um Rat, wie man dieser Frau helfen kann. Wir entschlossen uns sie zu…

Im Juli 2007 erzählte mir eine einheimische Bekannte von einer völlig verwirrten und hochschwangeren jungen Frau, die sich täglich in einem Einkaufszentrum im nahen Touristenort Diani Beach aufhält. Die Bekannte fragte mich um Rat, wie man dieser Frau helfen kann. Wir entschlossen uns sie zu beobachten und sie zu einer Geburt im Krankenhaus zu überreden. Es war nicht einfach, aber die meisten Geschäftsinhaber im Einkaufszentrum waren breit der jungen Frau zu helfen. Die kleine Caroline wurde am 20.07.2007 geboren und wurde von allen Helfern gut versorgt. Ich habe die sehr hübsche und sauber gekleidete junge Mutter kennen gelernt. Auf den ersten Blick schien sie eine ganz normale junge Frau zu sein und sie zeigte mir stolz ihr Baby, aber sie redete zuerst sehr wirr und antwortete unverständlich auf meine Fragen. Die junge Mutter wohnte mit Caroline in einem gemieteten Zimmer und sie versorgte für kurze Zeit sehr fürsorglich ihr Baby. Als Caroline ca. 3 Monate alt war, wurde die Mutter wieder rückfällig. Sie betrank sich fast täglich und hatte sicher auch einen enormen Drogenkonsum. Wir wissen nicht genau wie sie ihren Drogen- und Alkoholverbrauch finanziert hat. Ich befand mich zu der Zeit in Deutschland und erfuhr die schlimme Nachricht erst im Dezember per Telefon. Ich informierte sofort von Deutschland aus das Jugendamt, aber von dort kam keine Hilfe, weil die zuständigen Beamten nicht im Dienst, sondern schon im Weihnachtsurlaub waren. Die derzeitige politische Situation in Kenia, war sehr angespannt und an Carolines Schicksal hatte eigentlich kaum jemand Interesse. Ein paar Tage nach dem ich aus Deutschland zurückkam, ist das Einkaufszentrum beinahe völlig abgebrannt, dennoch hatte meine Bekannte immer noch ein Auge auf Caroline, die inzwischen 5 Monate war. Carolines Mutter hatte ihr Baby völlig vergessen und ihr sogar Alkohol statt Milch gegeben. Nach einer langen Nacht in Bars und Diskotheken (Caroline war dabei) ist die Mutter völlig ausgeflippt und hatte das Baby mitten auf die Strasse gelegt und jeden der das Baby retten wollte angegriffen. Sehr früh am Morgen am 29.12.2007 rief mich meine Bekannte an und bat mich um Hilfe, da sie sich sehr große Sorgen um Carolines Leben machte. Ich bin sofort nach Diani Beach gefahren und meine erster Weg, war die Polizeistation. Ich schilderte dort die Situation und es wurden mir 2 Polizisten mit einem Polizeiauto zur Verfügung gestellt. Nach einer stundenlangen dramatischen Rettungsaktion, saßen Mutter und Baby endlich im Polizeiauto auf dem Weg zur Polizeistation. Die Mutter wurde völlig betrunken & unter Drogen festgenommen und eingesperrt. Ich konnte Caroline mit nach Nice View nehmen – sie war gerettet. Nach einer medizinischen Untersuchung konnten wir alle Aufatmen. Caroline ist völlig gesund und HIV negativ. Die Mutter wurde nach einigen Tagen aus der Untersuchungshaft, aus unerklärlichen Gründen entlassen und hält sich wieder in Bars und Diskotheken auf. Wir hoffen, dass sich die politische Lage in Kenia stabilisiert und sich demnächst das Jugendamt und Jugendgericht sich um Carolines Fall kümmert. Wir hoffen sie kann bei uns bleiben. Wir haben Caroline in unsere große „Nice View Familie“ von Herzen aufgenommen und alle kümmern sich Tag und Nacht sehr liebevoll um unsere süße kleine Caroline.

Juli 2008: Klein-Caroline ist der Liebling von ganz Nice View, und man muss sie einfach ins Herz schliessen wenn sie einen schelmisch anlächelt. Sie läuft zwischenzeitlich, und wir nennen sie liebevoll unsere kleine ,Dancing Queen’, da sie immer sofort zu tanzen beginnt wenn sie irgendwo Musik hört.

Juli 2009: Caroline hat nach wie vor einen unwiederstehlichen Charme, und man muss sie und ihre Spielkameradin Teresia gut im Auge behalten. Die zwei kleinen Damen hecken nämlich gerne immer mal wieder etwas aus.

November 2010: Caroline geht jetzt in den Kindergarten und singt oft spontan Lieder die sie dort gelernt hat. Sie ist sehr aufgeweckt und wir wären dankbar wenn sie besser auf uns hören würde.

April 2012: Caroline (auch Caro genannt) besucht im Kindergarten zwischenzeitlich die Vorschule (Reception Class). Sie ist leider etwas unkonzentriert und kann schlecht still sitzen. Nichtsdestotrotz  sind ihre Leistungen gut. Caro ist optimistisch, fast immer gut gelaunt, sehr aufgeweckt, verschmust und bringt einen immer mal wieder zum Lachen. Vor kurzem sagte sie beispielsweise zu mir: tell your mother to cut your nails (sag‘ Deiner Mutter sie soll Dir die Nägel schneiden). Nun, das macht diese schon Jahrzehnte nicht mehr. Zeigt aber, wie im Kinderdorf auf das äußere Erscheinungsbild und Hygiene geachtet wird, und wehe man hat etwas längere Nägel...

Oktober 2013: Caroline hat nach wie vor sehr viel Energie. Sie ist bereits eine kleine Dame und brezelt sich gerne mal etwas auf bzw. verkleidet sich gerne. Wenn sie dann zwei kleine Bällen unterm T-Shirt und einem Hut auf dem Kopf hat, kann man sich gut vorstellen, wie sie später als Teenager aussehen wird. Sie geht jetzt in die 1. Klasse.

Januar 2016: Caro besucht zwischenzeitlich gemeinsam mit Teresia die 3. Klasse. Sie ist etwas hyperaktiv, daher oft unkonzentriert und als Konsequenz vermutlich schlechter in der Schule als sie sein könnte. Sie bekommt wann immer möglich spezielle Betreuung, was in Kenia aber nicht allzu einfach zu organisieren ist. Sie singt und tanzt gerne und ihre Augen leuchten, wenn sie die Rolle der Vorsängerin oder -tänzerin übernehmen darf und dafür gelobt wird.

November 2019: Caro geht mittlerweile in die 5. Klasse, und wir hoffen, dass es ihr in Zukunft gelingen wird, sich mehr auf den Unterricht zu konzentrieren. Sie ist nach wie vor sehr lebhaft und singt noch stets bei Auftritten der Nice View Band gerne ein Solo. Caro ist ein kleiner Schelm und hält alle auf Trab.