Display a printer-friendly version of this page. Display a PDF version of this page.

Lisa - ein Neugeborenes kommt nach Nice View

Geburtstag

Wednesday, 6. January 2010

Vorgeschichte

Am 09. Januar werde ich (Gudrun Dürr) von unserem Buchhalter Jimmy ans Telefon gerufen. Es sei dringend. Am anderen Ende ist unser Sozialarbeiter. Das Jugendamt hätte angerufen. Ein Baby, ca. 5 Tage alt, müsste bei der Polizei in Diani abgeholt werden. Sofort packe ich Babykleidung ein, und wir machen uns auf den Weg.

Als wir bei der Polizei ankommen: keine Spur von einem Baby. Die welche es gefunden hätten seien nur kurz beim Mittagessen, wird uns versichert. Nach kurzem Warten tauchen sie tatsächlich auf. Als wir das Baby, ein kleines Mädchen, sehen, erkennen wir, dass es sich um ein Neugeborenes handelt.

Nachdem man uns die Geschichte der Kleinen kurz erzählt hat – sie wurde zufällig nachts um 9 Uhr weinend und allerlei Gefahren ausgesetzt in einem Gebüsch liegend gefunden - und alle Papiere unterschrieben sind, können wir mit dem Baby nach Hause fahren. 

Unterwegs halten wir noch kurz bei einem Supermarkt. Wir benötigen Windeln, haben die kleinste Grösse nicht mehr vorrätig. Noch auf dem Parkplatz wickeln wir die Kleine, die splitternackt nur notdürftig in ein Tuch und eine Decke gewickelt ist. Als wir ihren Nabel sehen, erschrecken wir. Die Nabelschnur ist noch mehrere Zentimeter lang und nur notdürftig mit einer Schnur abgebunden. Wir beschliessen mit ihr gleich bei unserem Hausarzt Dr. Mashanga vorbeizuschauen. Dr. Mashanga ist nicht da, und eine junge Ärztin rät uns die Nabelschnur regelmässig zu desinfizieren und verschreibt der Kleinen ein Antibiotikum.

In Nice View angekommen wird das Baby von allen Mitarbeitern und Kindern begrüsst, und die Kleine nimmt bereits interessiert ihre Umgebung zur Kenntnis. Nach einem ersten Bad und einem Fläschchen, schläft sie dann zufrieden ein.

Wir freuen uns über unser neues Familienmitglied Lisa (den Namen haben unsere Kinder ausgesucht) und hoffen, dass der HIV Test, der momentan noch nicht gemacht werden kann, negativ ausfällt.

Werdegang

September 2010: Lisa konnte zwischenzeitlich auf HIV getestet werden. Sie ist HIV negativ!

November 2010: Lisa fremdelt momentan etwas, ist aber bei allen unseren Mitarbeitern und Kindern sehr beliebt. David beispielsweise spielt viel mit ihr, und sie dankt es ihm mit ihrer fröhlichen Art und ihrem herzlichen Lächeln. Sie plappert bereits viel vor sich hin, krabbelt und kann bereits alleine aufstehen. Die ersten Schritte werden sicherlich bald folgen.

April 2012: Lisa geht seit einer Weile (noch etwas ungern) in die Babygruppe (Kindergarten). Allerdings fühlt sie sich dadurch Faith überlegen und sieht etwas auf die ‘kleine Faith’ herab. Dies erkennt man daran, dass sie sie Faitho (=kleine Faith oder Baby Faith) nennt. Auch weigert sie sich standhaft weiterhin das Töpfchen zu benutzen oder im Kinderstuhl zu sitzen. Lisa verblüfft uns immer wieder dadurch wie gut und deutlich sie schon Englisch spricht. Wenn sie kränkelt und/oder nicht in den Kindergarten will, hört man beispielsweise schon von weitem: I am sick (ich bin krank). Lisa ist sehr aufgeweckt und fröhlich, auch wenn sie manchmal ein grantiges Gesicht macht. Sie ist sehr anhänglich und hängt ständig an irgendeinem Rockzipfel. Ihr momentan größter Wunsch: Eine Katze (Kuscheltier) und eine Soda (Fanta).

Oktober 2013: Lisa ist aufgeweckt und sehr anhänglich, manchmal ein richtiger Klammeraffe und ziemlich eifersüchtig. Aber man kann ihr nicht wirklich böse sein, zumal sie durchaus schon versteht, dass es nicht gut ist auf die anderen Kinder eifersüchtig zu sein. Und dann versucht sich am Riemen zu reißen. Lisa weiß auch ganz genau, was sie sich zutrauen kann und was nicht. Man braucht also keine Angst haben, dass sie sich bei irgendwelchen Kletterübungen oder so überschätzt.

Januar 2016: Lisa geht seit Januar in die Schule. Sie ist bisher sehr gut in der Schule, nimmt aktiv am Unterricht teil, arbeitet selbständig und möchte immer alles wissen und bei allem mitmachen. Sie ist fröhlich,  aufgeschlossen, sehr beliebt und kann schon sehr gut Haare flechten.

Kindergeschichte in PDF!