Michelle

Herr Gitau vom Jugendamt hat sich lange überlegt, ob er uns anrufen soll, da wir im Moment ja übervoll sind. Aber da er weiss, dass Babies bei uns sehr gut aufgehoben sind, hat er sich dazu entschlossen es doch bei uns zu probieren.

Also bekam ich, Gudrun Dürr, am 21.01.2009 mal wieder einen Telefonanruf. Ein Baby, ein kleines Mädchen, war im Krankenhaus am 11.01.09 geboren worden, und die Mutter, welche einen falschen Namen angegeben hatte, hatte sich kurz nach der Geburt aus dem Staub gemacht. Nachdem das Krankenhaus 1 Woche lang auf ein Lebenszeichen der Mutter gewartet hatte, informierten sie das Jugendamt. 

Ich bin dann sofort zum Krankenhaus gefahren und habe dieses süße kleine Baby-Girl sofort in mein Herz geschlossen - es lag im selben Wärmebettchen (für Frühchen) wie damals unser Joshua. Wir mussten dann noch bis zum Nachmittag auf eine Mail vom Jugendamt warten - vorher darf das Krankenhaus das Baby nicht entlassen, dann aber konnten wir die Kleine abholen.  

Alle Kids umringten die Kleine bei der Ankunft, aber besonders meine älteren Girls waren total begeistert von ihr. Da sie noch so klein und zart ist, und sie befürchteten, dass unsere 2-4Jährigen sie stören würden, haben sie mich gebeten die Kleine bei mir im Haus unterzubringen - zumindest bis nach dem Umzug der älteren Mädchen und einiger Kindergartenkinder ins Mädchenhaus.

Ich habe natürlich zugestimmt, und nun stehe ich 2-3mal in der Nacht auf um die kleine Michelle (von unseren älteren Mädchen benannt nach Michelle Obama) zu versorgen. In meinem Schlafzimmer steht nun ein Kinderbettchen und in meinem Wohnzimmer eine fahrbare Wickel/Badekombination. Ich werde alles tun, dass Michelle sich bei uns wohlfühlt, denn wegen der Kinder bin ich ja in Kenia.

Juni 2009: Klein Michelle hat bereits ihre ersten zwei Zähnchen und sich auch sonst prächtig entwickelt. Sie bekommt nun ihre ersten Mahlzeiten, steht sehr gerne, obwohl sie das ja eigentlich noch gar nicht sollte, und fängt so langsam an sich mit Spielzeug zu beschäftigen. Sie ist ein sehr aufgeschlossenes, freundliches und meist gut gelauntes Baby, welches uns sehr viel Freude macht. Auch die anderen Kinder sind begeistert von ihr und streiten sich oft darum wer sie auf den Arm nehmen darf.

November 2010: Michelle ist ein resolutes kleines Persönchen, das zwischenzeitlich alles nachplappert. Sie spielt gerne mit Tim und man sieht sie oft gemeinsam die Gegend erkunden. Auch ist sie sehr tapfer. Beispielsweise wenn sie mitten in einem Ameisenhaufen steht und die Ameisen ihr die Beine hoch krabbeln.

April 2012: Michelle gehört zu den ‚Gründungsmitgliedern‘ unsere Babygruppe (Kindergarten), die letztes Jahr eingeführt wurde. Sie hat einen unheimlichen Charme, ist manchmal aber auch etwas anstrengend. Nämlich dann, wenn sie mal wieder nicht folgen will. Sie gehört zu den dominanteren Kindern, was sicherlich an ihrer Durchsetzungsfähigkeit liegt. Für sie ist Tima (eine Mitarbeiterin) ihre beste Freundin, und sie freut sich riesig wenn Tima, beispielsweise wenn eine Betreuerin krank oder im Urlaub ist, bei ihr im Mädchenhaus übernachtet.

Oktober 2013: Michelle ist jetzt in der Spielgruppe (Kindergarten). Sie feuert voller Begeisterung unser Fußballteam an und wird später sicherlich Kellnerin, so begeistert wie sie jedem den Stuhl, das Gedeck, das Essen oder das Getränk herrichtet.

Januar 2016: Michelle besucht zwischenzeitlich gemeinsam mit Naomi und Kea die 2. Klasse und ist eine gute Schülerin. Sie ist eher ruhig, unauffällig, freundlich, beliebt, hilfsbereit und kann sehr anhänglich sein. Sie liest und tanzt gerne.

November 2019: Michelle geht mittlerweile in die 5. Klasse und ist nach wie vor eine gute Schülerin. Sie ist Teil der Nice View Band und gehört zu denjenigen, die sich auch mal trauen, eine Solo zu singen. Auch versucht sie Deutsch zu lernen, damit sie mit Oma (Mutter von Gudrun) und ihrer Freundin Kim (Tochter von Marcel) kommunizieren kann. Michelle ist sehr fürsorglich gegenüber ihren Geschwistern.