Chronik - Ausblick - Infos

Projekt Schwarz-Weiß e.V.

Rückblick und Ausblick inkl. vieler Informationen:

1996 Keniaurlaub der Familie Dürr aus Ingstetten bei Neu-Ulm
1997 Gründung des Vereins Projekt Schwarz-Weiß e.V.
1998 Kauf eines Privatgrundstücks der Dürrs in Msambweni, an Kenias Südküste
1999 geplanter 3-monatiger Keniaaufenthalt von Gudrun Dürr mit ihren Kindern Denise und Pascal, sowie ihrer Mutter Johanna Riepl aus Steinheim

Geplant war, in 3 Monaten ein Kinderdorf ins Leben zu rufen und von Europa aus zu steuern. Doch es kam alles anders. Gudrun erkannte sehr schnell, dass diese Zeit nicht ausreicht, um die dortigen Behördengänge und Formalitäten zu erledigen. So erreichte Marcel Dürr Ende 1999 der Anruf aus Afrika, dass seine Mutter und Geschwister den geplanten Aufenthalt auf unbestimmte Zeit verlängern möchten.

Anfangs war es ein ziemlicher Schock, erzählt Marcel Dürr, der damals mitten in der Ausbildung zum Automobilkaufmann stand. Heute weiß er, dass man auch über viele tausend Kilometer getrennt voneinander viel erreichen kann, wenn man mit dem Herzen bei der Sache ist.

Trotz vieler Steine im Weg, konnte die vor Ort gegründete Nice View Trust Foundation (vergleichbar mit einer Stiftung) mit ihren Helferinnen und Helfern einiges erreichen.

An dieser Stelle ein herzliches Asante Sana - vielen Dank - an alle Paten, Sponsoren, Mitglieder, Besucher vor Ort, Bekannte und Freunde des Nice View Projektes. Dank Dir/Euch/Ihnen wurden die Nice View Projekte ein wichtiger Lebensanker, der vielen Menschen in und um Msambweni Zukunftsperspektiven bietet.

Bis heute wurden im Nice View Children's Village über 70 Waisenkinder aufgenommen. Es wurde eine Schule mit Kindergarten errichtet, die Nice View Gratitude Academy, in der heute über 200 Kinder aus ärmsten Verhältnissen die Chance auf eine gute Schulbildung haben. Msambweni's erste KiTa, die Nice View Day Care wurde eröffnet. Ein Farmprojekt zur teilweisen Selbstversorgung und eine Ausbildungs- und Arbeitsstätte für das Schreinerhandwerk konnte ins Leben gerufen werden, sowie eine Schneiderei.

Es wurde eine Klinik errichtet, das Nice View Medical Centre im Herzen von Msambweni. Msambweni gehört zu den ärmsten Regionen Kenias. Es sterben viele Menschen an Krankheiten, die mit wenig Geld behandelt werden könnten, aber wer dort die finanziellen Mittel nicht aufbringen kann, hat oft keine Chance auf Hilfe. Ein tägliches trauriges Schicksal vieler Menschen. Mit dem Nice View Medical Centre wurde eine medizinische Basis geschaffen, um auch der armen Bevölkerungsschicht einen Weg zur medizinischen Versorgung zu öffnen.

Im Oktober 2014 konnte das Nice-View-Medical-Centre eröffnet werden. 2016 erhielt das Krankenhaus im Rahmen der Einführung von Malaria Rapid (Schnelltests) sogar eine Auszeichnung als die beste Gesundheitseinrichtung im County (Bezirk) Kwale. Seit Anfang 2017 ist es möglich einen 24-Stunden-Betrieb zu führen und bereits im Februar 2017 wurde das erste Baby in der Nice View Klinik geboren – welch eine Freude. Im Jahr 2017 konnten bereits etwa 4.500 Patienten behandelt werden. In 2018 waren es über 6.100 Patienten und in 2019 knapp 7.530 Menschen, die den Weg in die Nice View Klinik fanden. Seit 2020 steht ein Krankenwagen zur Verfügung und in diesem Jahr suchten knapp 10.000 Menschen in und um Msambweni die Klinik auf. 

Im Oktober 2019 erhielt Gudrun Dürr das Bundesverdienstkreuz, für den 20-jährigen Einsatz mit Leidenschaft und Herzenswärme für kenianische Kinder und Jugendliche in Not an der deutschen Botschaft in Nairobi verliehen.

Die ersten der im Jahr 2000 aufgenommenen Kinder sind Flügge, haben zum Teil ein Studium abgeschlossen, gehen ihre eigenen Wege und somit beginnen die Samen nun Früchte zu tragen. Hier zwei Beispiele Mwanasha und Haji

Die Projekte der Nice View Trust Foundation in Msambweni an der Südküste Kenias können gerne besucht werden. Gudrun und/oder Denise Dürr zeigt Ihnen/Dir/Euch gerne alles vor Ort. Msambweni bietet auch einige Unterkunftsmöglichkeiten, sprechen Sie einfach die "schwäbischen Kenianerinnen" bei Bedarf drauf an. 

Nice View an der Südküste Kenias

Es ist alles andere als einfach in einem afrikanischen Entwicklungsland über jahrzehnte hinweg tag täglich die Weichen zu stellen. Die salzhaltig feuchte Luft hält das Instandhaltungsteam ständig auf trapp. Was in Europa gekauft und oft viele Jahre genutzt werden kann, ist leider oftmals schon nach wenigen Monaten defekt. Die ständigen Stromschwankungen und Stromausfälle verringern die Lebensdauer aller wichtigen elektronischer Geräte enorm. Die schlechten Straßenverhältnisse zwingen die Fahrzeuge regelmäßig in die Nice View Werkstatt. Der Anspruch an Zuverlässig- und Pünktlichkeit, mit dem man in Deutschland aufwächst und als normal betrachtet, ist ein anderes Niveau mit dem es sich zu arrangieren gilt. Ganz abgesehen von der vorhandenen Korruption im Land, die es nicht einfacher macht. Die Gründer in Kenia haben sich mit vielen Dingen arrangiert, haben vieles akzeptiert und sich in den vielen Jahren in die kenianische Gesellschaft eingegliedert immer mit dem Ziel im Blick nachhaltige Projekte auf- & auszubauen.

Wichtig ist es, direkt vor Ort zu sein und so war es damals die richtige Entscheidung dort zu bleiben und die Nice View Projekte mit Rat und Tat zu begleiten.

Nach vielen Jahren der Aufbauphase ist es nun sehr wichtig, das Erschaffene zu erhalten, den Überblick im Gesamtprojekt Nice View zu bewahren und jedem Kind eine individuelle Förderung in familiärer Atmosphäre, sowie eine abgeschlossene Ausbildung zu ermöglichen. Mit Herz, Vertrauen, Bauchgefühl und dem nötigem Respekt, liegt weiterhin der Fokus darin, so vielen Bedürftigen wie möglich die Chance auf ein besseres Leben zu geben. 

Projekt Schwarz-Weiß e.V., die Mitglieder, Helferinnen und Helfer der Nice View Trust Foundation danken von Herzen allen Sponsoren, Paten, Förderern und dies es noch werden möchten. Ohne Dich/Euch/Ihnen würde Nice View nicht das sein, was es geworden ist. Eine schöne Aussicht für viele Menschen.  Asante Sana !

Ein Spruch aus Afrika sagt: Einer allein kann kein Dach tragen - Helfen Sie weiter mit - .

Dein/Euer/Ihr
Projekt Schwarz-Weiß Team

Weitere Informationen, Links, Broschüren etc.: 

Homepage: www.kenia-hilfe.com

Facebook: www.facebook.com/keniahilfe 

Instagram: www.instagram.com/kenia.hilfe/

YouTube: www.youtube.com/Keniahilfe 

 

Broschüre in PDF deutsch

Broschüre in PDF englisch

Hier geht es zum Kurzfilm (10Min).

Hier geht es zum Kurzfilm (1Min)

 

Kontakt in Deutschland: 
Projekt Schwarz-Weiß e.V.
Forststrasse 9
89297 Roggenburg

Marcel Dürr
Tel.: +49 (0) 7300 - 91 90 09
Tel.: +49 (0) 172 - 876 2666
email: info@kenia-hilfe.com

Bürozeiten:
Mittwoch:   18:30 Uhr - 20:30 Uhr
nach Absprache

 

Spendenkonto:

DE13 7305 0000 0430 8346 06 Swift (BIC) Code: BYLADEM1NUL Sparkasse Neu-Ulm-Illertissen
Kontoinhaber: Projekt Schwarz-Weiß e.V.

Spenden für Nice View 

Pate werden

 

Kontakt in Kenia (WhatsApp möglich) : 
Mobil: +254 701 01 83 94  Denise
Mobil: +254 721 25 43 56  Gudrun

Wegbeschreibung mit allen Kontaktdaten in PDF.

 

ASANTE SANA - THANK YOU - VERGELTS GOTT - DANKE

Organigramm Projekt Schwarz-Weiß e.V. - Nice View Trust Foundation