Kinder

Falls Sie mehr über uns wissen wollen, dann klicken Sie bitte auf die jeweiligen Namen oder Bilder.
Moses II Juni 2011: die erste Mahlzeit in Nice View

Nachdem wir am 29. Juni 2011 via Email die Information erhalten haben, dass 6 Geschwister im Slum „Bangladesh“ im Distrikt Mikindani dringend Hilfe benötigen, sind wir sofort nach Mombasa gefahren um uns selbst ein Bild von der Situation zu machen. Wir haben uns zunächst mit dem Bürgermeister, dem  2. District Officer (D.O.) sowie dem Volunteer Children Officer (V.C.O.) von Mombasa - District Changamwe/Mikindani unterhalten. Danach sind wir zum Wohnort der Kinder gefahren. Dort waren sie vor ca. 4 Monaten bei Tante und Onkel zurückgelassen worden.

Sheila Sheila erstes Bad Juli 2008

Hallo, ich bin Sheila! Am 16. Juli 2008, wurde meine neue Mama (Mama Gudrun) mal wieder von der Polizei angerufen, dieses Mal aus Diani. Sie hat dann sofort meine beiden neuen Onkels (Onkel Cosmas und Onkel Saidi) losgeschickt um mich abzuholen. Davor war ich 3 Tage lang ganz alleine in der Wohnung, und habe ganz viel geweint. Dann hat endlich einer meiner Nachbarn die Wohnung aufgebrochen und die Polizei gerufen. Bei der Polizei war ich zuvor bereits dreimal. Jedesmal hatte meine Mutter mich vorher ausgesetzt.

Daniel Daniel im April 2006

Unser kleiner Daniel gerade erst einmal 2 Wochen alt erkrankte an Malaria und er kämpfte fast 3 Tage und Nächte um sein Leben. Wir haben ihn rund um die Uhr betreut und ihm schlückchenweise immer wieder Nahrung gegeben. Da er ohnehin schon sehr schwach war - wahrscheinlich wurde er zu früh geboren - hatte sein kleiner Körper die Malaria und die lebensnotwendige Medikamente nur schwer verkraftet. Er nahm an Gewicht ab, da er jegliche Nahrung verweigert hat. Wir waren so froh, als sich am 4.Tag sein Zustand verbesserte und er wieder Nahrung zu sich nehmen wollte.

Stacey Stacey im Januar 2007 in Nice-View

Am 29.Januar 2007 haben wir Stacey aufgenommen: Drei Tage nachdem Steven zu uns kam, bekamen wir einen erneuten Hilferuf vom Jugendamt. Eine junge, alleinerziehende Frau brachte ihre kleine Tochter Stacey (11Monate) zu einem Nachbar, mit der Begründung, dass sie von nun an nicht mehr für die kleine Sorgen kann und will. Der verdutzte Nachbar war ratlos und informierte die Polizei. Die Mutter von Stacey wurde am selben Abend von der Polizei in einer Diskothek aufgegriffen und festgenommen.

Sherine Sherine im April 2006

Anfang April 2006 wurden Samuel, seine kleine Schwester Sherine und seine Mutter halbverhungert im Busch gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Nachdem wir die Kinder zwei Wochen lang im Krankenhaus versorgt hatten, kamen Samuel und Sherine zu uns nach Nice-View.

Neema Mai 2005 Gudrun mit Neema

Mai 2005: Karibu Neema! Karibu heisst Willkommen und wir heissen von Herzen die kleine Neema in unserer Nice View Familie Willkommen. Neema wurde ca. 5 Tage alt ausgesetzt. Die näheren Umstände ermittelt noch die Polizei. Das Findelkind wurde, nachdem man die Polizei verständigt hatte, zur Untersuchung und Versorgung ins Krankenhaus gebracht. Nach ein paar Tagen wurde das Jugendamt verständigt, welches sofort mit uns Kontakt aufnahm, da die Kleine im Krankenhaus aufgrund mangelhafter Versorgung von 3,9 kg auf 2,5 kg abgenommen hatte und ihr Leben in Gefahr war.

Baraka Juni 2011: die erste Mahlzeit in Nice View

Nachdem wir am 29. Juni 2011 via Email die Information erhalten haben, dass 6 Geschwister im Slum „Bangladesh“ im Distrikt Mikindani dringend Hilfe benötigen, sind wir sofort nach Mombasa gefahren um uns selbst ein Bild von der Situation zu machen. Wir haben uns zunächst mit dem Bürgermeister, dem  2. District Officer (D.O.) sowie dem Volunteer Children Officer (V.C.O.) von Mombasa - District Changamwe/Mikindani unterhalten. Danach sind wir zum Wohnort der Kinder gefahren. Dort waren sie vor ca. 4 Monaten bei Tante und Onkel zurückgelassen worden.

Samuel Samuel mit Schwester Sherine im Krankenhaus vom Msambweni am 17.04.2006

Anfang April 2006 wurden Samuel, seine kleine Schwester Sherine und seine Mutter halbverhungert im Busch gefunden und ins Krankenhaus gebracht. Nachdem wir die Kinder zwei Wochen lang im Krankenhaus versorgt hatten, kamen Samuel und Sherine zu uns. Sherine wurde nach einer Woche bei uns von ihrem Leiden erlöst, und nachdem auch ihre Mutter Ende Mai verstarb, ist Samuel nun der einzige Überlebende dieser kleinen Familie. Samuel ist laut Zahnstatus und Aerzten 3, wenn nicht sogar 5 Jahre alt.

Betty Betty im März 2004

Ende März 2004 kam die ca. 6 Monate alte Beth ("Betty") zu uns. Ihre sechzehnjährige Mutter sollte gegen ihren Willen mit einem alten Mann verheiratet werden. Da jedoch in Kenia Verheiratungen unter 18 Jahren nicht zulässig sind, schritt das Jugendamt ein, und Bettys Mutter wurde in ein nahegelegenes Betreuungszentrum für Kinder und Jugendliche unter 18 gebracht, die verbotenerweise von ihren Familien verheiratet werden sollen. Dort wurde sie dann leider schwanger.

Alina Alina im März 2002

Am 12.März 2002 wurde Alina (ca.sieben Monate) vom Jugendamt zu uns nach "Nice View Children's Village" gebracht. Sie wurde von ihrer Mutter ausgesetzt und glücklicherweise wurde sie von Passanten gefunden, die sie zum Jugendamt brachten. Wir haben sie sofort beim Arzt untersuchen lassen, es wurde auch ein Aidstest durchgeführt, der leider positiv war. Wir waren betroffen, auch war es das erste Kind in "Nice View Children's Village" mit HIV positiv.

Amani Juni 2011

Nachdem wir am 29. Juni 2011 via Email die Information erhalten haben, dass 6 Geschwister im Slum „Bangladesh“ im Distrikt Mikindani dringend Hilfe benötigen, sind wir sofort nach Mombasa gefahren um uns selbst ein Bild von der Situation zu machen. Wir haben uns zunächst mit dem Bürgermeister, dem  2. District Officer (D.O.) sowie dem Volunteer Children Officer (V.C.O.) von Mombasa - District Changamwe/Mikindani unterhalten. Danach sind wir zum Wohnort der Kinder gefahren. Dort waren sie vor ca. 4 Monaten bei Tante und Onkel zurückgelassen worden.

Anna 2001 Anna kurz nachdem sie zu uns kam

Anna lebt seit November 2001 bei uns. Ihre alleinerziehende Mutter war bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Sie wurde bei ihrer Großmutter untergebracht, die dann aber sehr krank wurde. Wir haben sie dann aufgenommen. Sie hatte eine schwere Zeit hinter sich, war zuerst sehr ängstlich, weinte oft und redete kein Wort. Aber sie hat sich sehr schnell in "Nice View" eingelebt. Inzwischen spricht sie sehr viel und singt, tanzt und spielt mit den anderen Kindern. Anna fühlt sich nun in Nice View zu Hause und sie macht uns sehr viel Freude.

Michael, ein Straßenkind findet Zuflucht in Nice-View .... Michael im Jugendamt am 23.02.2009

Am 23.02.2009 waren wir mit Boni & Trixi für ein Gespräch auf dem Jugendamt. Dann kam die Managerin eines anderen Kinderheimes dazu. Sie brachte einen Jungen zurück, da die Heimleitung sich entschieden hatte den Jungen, der bereits drei Tage dort untergebracht war nicht aufzunehmen. Sein Name ist Michael und er ist 10 Jahre alt. Der Beamte vom Jugendamt informierte uns über die traurige Vorgeschichte von dem kleinen Jungen.

Neema III Juni 2011: Neema (rechts) und Deborah vor ihrem 'Schlafzimmer' im Slum

Nachdem wir am 29. Juni 2011 via Email die Information erhalten haben, dass 6 Geschwister im Slum „Bangladesh“ im Distrikt Mikindani dringend Hilfe benötigen, sind wir sofort nach Mombasa gefahren um uns selbst ein Bild von der Situation zu machen. Wir haben uns zunächst mit dem Bürgermeister, dem  2. District Officer (D.O.) sowie dem Volunteer Children Officer (V.C.O.) von Mombasa - District Changamwe/Mikindani unterhalten. Danach sind wir zum Wohnort der Kinder gefahren. Dort waren sie vor ca. 4 Monaten bei Tante und Onkel zurückgelassen worden.

Salim Salim im Jahr 2000

Salim war unter den ersten 8 Kindern die wir im Jahr 2000 aufgenommen haben.

Er wurde uns vom Jugendamt als Vollwaise übertragen. Nachdem Salim aber ständig nach seiner Mutter rief wurden wir misstrauisch und haben Nachforschungen angestellt. Und tatsächlich, wir konnten seine Mutter ausfindig machen. Salim sollte uns untergeschoben werden und wurde daher nach ein paar Monaten zu seiner Familie zurückgeführt.

Saumu Saumu am Eingangsschild von Nice-View-Children`s-Village im Januar 2003

Saumu lebte, nachdem ihre Eltern gestorben waren, bei ihrer Tante. Die Armut war sehr groß und was dort geschah, wissen wir nicht. Saumu kam zu uns mit psychischen Störungen. Sie war sehr zurückhaltend und lachte fast nie. Auch ihre körperliche Verfassung war nicht gut. Sie kam am 13. März 2000 zu uns nach "Nice View". Heute ist Saumu ein liebenswertes Mädchen ohne Probleme und Ängste. Sie lacht viel und spielt mit ihren Freunden. Wir freuen uns sehr, dass sie jetzt so glücklich und unbeschwert ist. Saumu geht seit Januar 2002 in eine Privatschule.

Amina Amina im Jahr 2002

Amina wohnte bei ihrer Großmutter, nachdem ihr Vater gestorben war. Ihre Mutter ist schon seit langem in einer Klinik für geistig Behinderte. Sie ging nie zur Schule. Da ihre Großmutter und die Familie sehr arm sind, konnte keiner das notwendige Schulgeld bezahlen. Als Amina nach "Nice View" kam, war sie sehr verschüchtert und kontaktarm. Heute ist Amina ein sehr ausgeglichenes Kind und immer fröhlich. Sie fühlt sich hier zu Hause. Amina geht seit 2001 in eine Privatschule.

Fatuma Fatuma kurz nachdem Sie ins Nice-View-Children`s-Village kam

Fatuma und Mwanahalima lebten nach dem Tod ihrer Mutter (den Vater haben sie nie gekannt) bei ihrer Großmutter, die sehr arm ist. Da sie nicht für zwei Kinder sorgen konnte, wurden die Geschwister getrennt und Fatuma bei einer Tante untergebracht. Beide hatten keine Möglichkeit zur Schule zu gehen. Fatuma ist ein ruhiges und liebes Kind. Sie hat in "Nice View" Freunde gefunden, mit denen sie spielt, singt, tanzt und lacht. Sie geht seit Januar 2002 in eine Privatschule und dadurch haben sich ihre Noten verbessert.

Mwanasha small Mwanasha small mit den anderen Kindern im Jahr 2000

Mwanasha lebte nach dem Tod ihrer Eltern bei der Großmutter in sehr ärmlichen Verhältnissen. Sie konnte nie eine Schule besuchen, da keiner das Schulgeld bezahlen konnte. Als sie nach "Nice View" kam, war sie sehr verschüchtert und hatte keine Lebensfreude. Nach einiger Zeit blühte sie auf. Heute ist sie ein sehr liebes und musikalisches Mädchen. Mit ihren Freunden hat sie uns schon viele Abende mit ihren Gesängen und Tänzen unterhalten. Sie geht nun seit Januar 2002 in eine Privatschule und hat ihre Noten verbessert. Sie ist fleißig in der Schule.

Mwanahalima Mwanahalima im Januar 2003

Mwanahalima und Fatuma lebten nach dem Tod ihrer Mutter (den Vater haben sie nie gekannt) bei ihrer Großmutter, die sehr arm ist. Da sie nicht für zwei Kinder sorgen konnte, wurden die Geschwister getrennt und Fatuma bei einer Tante untergebracht. Beide hatten keine Möglichkeit zur Schule zu gehen. Mwanahalima geht seit 2001 in eine Privatschule. Sie hat ein wenig Lernschwierigkeiten, aber wir geben ihr Nachhilfe und hoffen, dass ihre Noten besser werden. Sie hilft gern beim Kuchenbacken und kümmert sich liebevoll um die Kleinen.

Suleiman Suleiman im Jahr 2000

Suleiman, Mwanasha und Haji lebten nach dem Tod ihrer Eltern bei ihrer kranken Großmutter. Sie lebten in sehr ärmlichen Verhältnissen und hatten nicht einmal ein richtiges Dach über dem Kopf. Suleiman, der vorher nie eine Schule besucht hatte, geht seit Januar 2001 in eine Privatschule. Er hat einen Paten, der ihn persönlich kennt und ihm nun die Schule sponsert. Suleiman hat sehr gute Noten in der Schule und sein Ziel ist es Klassenbester zu werden.