Projekt Schwarz-Weiß e.V. ist ein als gemeinnützig anerkannter Verein, der sich in Afrika für Kinder in Not einsetzt. In den geförderten Projekten in Kenia finden ausgesetzte, verwaiste und verwahrloste Kinder ein neues Zuhause. Sie werden vom Babyalter bis hin zu ihrer Eigenständigkeit betreut. Geborgenheit, Liebe, eine ausgewogene Ernährung und medizinische Versorgung gehören genauso zum Gesamtkonzept wie eine gute Ausbildung vom Kindergarten über die Schule bis zum Abschluss einer Ausbildung.

Die Projekte bieten außerdem zahlreichen Menschen Arbeit und die Möglichkeit einer Ausbildung.

Filmdokumentation über das Projekt anschauen

EINER ALLEIN KANN KEIN DACH TRAGEN (Spruch aus Afrika)

Dieses kleine, nach europäischen Maßstäben errichtete und ausgestattete Krankenhaus soll für das mehr als 60.000 Einwohner umfassende Dorf eine vernünftige Basisversorgung zur Verfügung stellen und natürlich die Kinder und Mitarbeiter von Nice View behandeln.

Die Kapazitäten des Krankenhauses auszuschöpfen und alle anderen Projekte am Leben zu erhalten wird uns aber nur gelingen, wenn wir weiterhin und in verstärktem Maße Förderer für dieses Werk gewinnen können. ... weiterlesen!

Non-Profit Klinikprojekt in Ostafrika

Juni 2018: Faima

Es ist das Bestreben des kenianischen Jugendamtes, Kinder, wenn irgendwie möglich, wieder in ihre Familien einzugliedern. Faima befindet sich daher bereits seit einer Weile wieder bei ihrer Mutter.

Ihre Mutter ist erneut verheiratet und lebt nun in stabilen finanziellen Verhältnissen, die es ihr sogar erlauben, die Schulgebühren für Faima zu übernehmen.

Faima konnte in Nice View viel lernen, was sie sicher später immer wieder mal brauchen wird.

...weiterlesen

Mai 2018: Doppelstöckiges Gebäude

Liebe Paten, Freunde und Förderer,

wir freuen uns berichten zu können, dass u.a. dank der Organisation ‚Ein Herz für Kinder‘, das doppelstöckige Gebäude mitsamt der Solaranlage fertiggestellt werden konnte. Dies trägt zu einer deutlichen Senkung der Stromkosten bei und Stromausfälle gehören nun hoffentlich der Vergangenheit an.

...weiterlesen

Mai 2018: Kahindi

Kahindi hat Ende letzten Jahres die weiterführende Schule abschließen können. Seit Januar macht er nun eine Ausbildung zum Maler und besucht ein Ausbildungszentrum in Diani.

...weiterlesen

Mai 2018: Ibrahim und Ndolo

Liebe Paten, Freunde und Förderer,

Ibrahim und Ndolo haben sich Anfang des Jahres entschlossen, mit einer Ausbildung zum Schreiner / Tischler in einem Berufsausbildungszentrum in Diani zu beginnen. Eine gute Entscheidung, da tüchtige Handwerker in Kenia gesucht sind.

...weiterlesen

April 2018: Daniel

Liebe Paten, Freunde und Förderer,

Leider müssen wir Ihnen / Euch mitteilen, dass in der letzten Zeit bei Daniel, der immer etwas kränklich war und an Blutarmut leidet, die Sichelzellenkrankheit diagnostiziert wurde.

Hierbei handelt es sich um eine weit verbreitete Erbkrankheit, bei der sich die roten Blutzellen verformen und als Folge verklumpen und kleine Blutgefäße verstopfen.

...weiterlesen

April 2018: Ostern

Auch dieses Jahr wurde Ostern in Nice View wieder groß gefeiert.

Lavenda und Leah haben die Bibelgeschichte vorgelesen und den Kindern nochmals genau erklärt, worum es an Ostern eigentlich geht.

...weiterlesen

April 2018: Ballwettkämpfe

Am 10. März konnte die Nice View Schule (Nice View Gratitude Academy) die Ballwettkämpfe für den Bereich Msambweni auf dem Nice View Sportgelände ausrichten.

Alles Weitere erfahren Sie hier.

Ihr Projekt Schwarz-Weiß Team

...weiterlesen

März 2018: Frohe Ostern

Liebe Paten, Freunde und Förderer,

auch dieses Jahr kommt Ostern mit schnellen Schritten auf uns zu. Wir können es kaum glauben, erst noch bitterkalt und Schnee, kurz warm, dann schon wieder Minusgrade und Schneeflocken.

...weiterlesen

März 2018: Autoreparaturen

Aufgrund des Klimas und des schlechten Zustands der Straßen müssen die Autos der Nice View Projekte eigentlich ständig repariert werden.

Die Reparatur wird dann in den meisten Fällen entweder durch Mitarbeiter direkt an Ort und Stelle vorgenommen (beispielsweise im Kinderdorf) oder in der Nice View Werkstatt, wo auch regelmäßig Kundendienste durchgeführt werden.

Die Mitarbeiter wurden von Edi Dürr gut ausgebildet und die Autos müssen daher nur in seltenen Fällen außerhalb von Nice View repariert werden, was eine deutliche Kosteneinsparung bedeutet.

...weiterlesen

März 2018: Flaschenhaus

Bereits vor einer Weile wurde Gudrun Dürr darauf aufmerksam, dass man aus Plastikflaschen (erdbeben- und kugelsichere sowie wärme- und kältedämmende) Häuser bauen kann. Da es in Kenia jede Menge Plastikflaschen (die dann mit Sand gefüllt werden) gibt und das Problem bzgl. der Unterbringung des Tagesaskaris (Sicherheitsmann am Tor) noch nicht gelöst war, wurde ihre Idee nun von den Mitarbeitern (Instandhaltung und Schreinerei) unter der fachkundigen Anleitung von Herrn Thomas Müller umgesetzt.

...weiterlesen
Syndicate content