2008: Uschi und Eberhard Krumme berichten von Nice-View-Children-Village!

13. Mai 2008 !!

13. Mai 2008 !!

... es ist mal wieder soweit, wir fliegen endlich nach Kenia. Der Nachtflug war angenehm ruhig. In Mombasa angekommen, erst einmal durch die Zollkontrolle , nach anfänglichen Schwierigkeiten mit einem Beamten wegen unseren Koffern, ging es dann aber zügig weiter. Mshila wartete schon mit einen Taxifahrer am Ausgang auf uns. Nach der herzlichen Begrüßung verstauten wir alle Koffer im Auto und fuhren endlich in Richtung Fähre ,Diani Beach, Msambweni. Nach einer guten Stunde Fahrt sind wir am Eingangstor von Nice-View angekommen. Als uns das Tor geöffnet wurde, erkannten uns viele Mitarbeiter wieder und begrüßten uns herzlich. Tima zeigte uns erst einmal das Zimmer. Es ist ein sehr großes, schönes, neues Zimmer, wir fühlen uns sofort wohl darin.

Nach dem Auspacken der Koffer begrüßte uns Mama Gudrun in der Banda. Wir hatten uns so viel zu erzählen, was das Jahr über geschehen ist. Wir lernten auch gleich die neuen Mamas kennen. Die kleinen Kindern fahren jetzt jeden Tag nach Nice-View II, denn dort wurden die Kindergartenräume eingerichtet und die Unterstufen -Schulklassen. Die großen Kinder fahren fast alle nach Diani in eine Privatschule. Nach dem Mittagessen bei herrlichen Sonnenschein machten wir mal einen großen Rundgang auf dem Gelände von Nice-View und besuchten das Grab der kleinen Sherine. Die Zeit an diesem ersten Tag verging wie im Flug, und dann kam der Bus mit den Kindergartenkindern, wir waren sehr aufgeregt, ob alle uns noch kennen. Die Kinder kamen sofort angelaufen und begrüßten uns so herzlich, dass ich den Tränen nahe war. Jeder wollte gedrückt werden. Wir gingen dann mit alle an der Hand zum Kaffee trinken. Jetzt hatte ich die Gelegenheit Jolene endlich wieder auf den Arm zu nehmen, sie zu drücken und mit ihr zu schmusen. Wir verteilten noch schnell die kleinen mit gebrachten Geschenke und anschließend spielten wir zusammen Ball, tobten im Sandkasten, machten Fotos und lachten zusammen. Der erste Tag neigt sich dem Ende zu, es gibt gleich Abendbrot für die Kleinen und dann geht es ins Bett. Die großen Schulkinder kommen mit den neuen Schulbus gegen 19.00 Uhr nach Hause. Wir erwarteten sie schon, begrüßten alle mit Jambo, Jambo und jeder wurde gedrückt und gefragt ob alles ok sei. Nach dem Duschen und Essen wurden noch Hausaufgaben gemacht bis spät Abend. Nach dem gute Nacht sagen und einer Umarmung aller Kinder sind wir auch in unser Zimmer gegangen, Leila der Wachhund begleitete uns ab jetzt jeden Abend.

An all den Vormittagen machten wir Ausflüge mit Gudrun, so besuchten wir die Schreinerei von Nice-View, sie bauen Möbel, Türen usw., wir fuhren zum See wo man einen großen Garten angelegt hat, hier wächst Obst und Gemüse und viele kleine Baumsetzlinge. Wir besuchten unsere Schulkinder in Diani-Beach bei strömenden Regen, sie freuten sich über unseren Besuch sehr. Wir machten anschließend noch einen Einkaufsbummel im neuen Einkaufscenter. Natürlich haben wir uns auch Nice-View 2 angesehen ,dort wo die Kleinen ihren Vormittag verbringen mit Lernen, Spielen, wo sie essen und ihren Mittagsschlaf halten. Es ist dort alles sehr schön geworden die Kinder fühlen sich wohl und sind glücklich. Die Nachmittage verbringen wir mit den Kindern zusammen. Wir malen, bauen Sandburgen ,singen oder gehen im Garten spazieren & alle lassen sich sehr gerne fotografieren. Wir feierten alle zusammen Leas und Francis Geburtstag. Shedrack hatte einen tollen Kuchen gebacken. Die Nachmittage waren jeden Tag sehr, sehr schön. Jolene suchte immer häufiger unsere Nähe und wir waren sehr glücklich darüber. Ich war noch ein paar Tage krank und lernte so auch Dr. Mashanga kennen. Am letzten Sonntag im Kinderheim haben die größeren Kinder für uns ein Abendessen vorbereitet und zum Abschied Tänze mit Gesang vorgeführt. Es war wunderschön. Mwanasha big überreichte uns ein Abschiedsgeschenk, wir waren sprachlos. Ich nahm sie in den Arm und weinte.

Die Zeit in Nice-View verging so schnell und es hieß mal wieder Abschied nehmen von all den Lieben dort. Wir machten noch ein paar Tage Urlaub im Safari-Beach-Hotel, aber unsere Gedanken waren immer bei den Kindern. Wie freuten wir uns, als Gudrun, Joshua, Jolene und Mwanasha big am 1.06.2008 unseren letzten Tag in Kenia zu uns ins Hotel kamen. Hier verlebten wir einen der schönsten Tage. Wir gingen zusammen Mittagessen, schwimmen im Pool und ans Meer, fotografierten viele, viele Bilder. Jolene blieb immer in unserer Nähe, hier hatte sie uns für sich ganz alleine. Die schönen Stunden an diesem Tag vergingen zu schnell. Langsam packten wir alles zusammen und gingen zum Auto. Wir hatten Angst! Jetzt kam der große Abschied alle hatten Tränen in den Augen. Wir drückten uns alle nochmals ganz ganz doll. Aber wir sehen uns bald wieder.

Der Abschied war so schwer und tat so weh!

Wir vermissen Euch so  sehr!!!

Kwaheri

Eure Uschi & euer Eberhard

 

Bericht in PDF!