Besucherberichte

Paten und Förderer haben uns in Kenia besucht und Ihre Eindrücke von unserer Arbeit und unseren Projekten in Berichten zusammengefasst
  • Besucherbericht von Karla & Lutz (Oktober 2011)

    Seit vielen Jahren verbringen wir unseren Urlaub in Kenia. Deshalb sind wir sehr aufmerksam, wenn wir in den Zeitungen etwas über dieses Land lesen. Als wir im Oktober 2009 aus Kenia zurück kamen haben wir in der Heidenheimer Zeitung einen Bericht über das Waisenhaus an Kenias Südküste in Msambweni, welches von einer Familie aus Steinheim errichtet wurde. Msambweni, das hatten wir doch erst bei einem Ausflug gelesen. Unser nächster Urlaub in Kenia war schon geplant und so war es für uns klar, das wollten wir uns anschauen!

  • Besucherbericht von Astrid und Wilfried Sommer (Juni 2010)

    Endlich war es wieder so weit! Die Koffer waren gepackt! Natürlich wurden sie erst noch einige Male aus und eingepackt, bis das Gewicht bis auf das letzte Gramm ausgenutzt war! Am 21.5 um 18:00 Uhr brachte uns dann unser Sohn zur Bahn in Richtung Köln.Von dort ging es dann mit dem ICE nach Frankfurt. Dort sollte der Flieger um 23.30 nach Mombasa starten.Wir freuten uns riesig. Doch dann die Ernüchterung! Der Flieger würde Verspätung haben! Ein defektes Teil mußte aus London geordert werden. Erst eine halbe Stunde, dann eine Stunde und dann saßen wir um 4 uhr immer noch in der Abflughalle!

  • Besucherbericht Ralf Eckey...

    Die meisten Besucher kommen nach Kenia um wilde Tiere in freier Natur zu bewundern. Es sind besondere Erlebnisse einen Leoparden zu fotografieren, der es sich in einer Astgabel bequem gemacht hat, oder einen Gepard zu beobachten, der in Hoechstgeschwindigkeit in der Masai Mara Ebene auf Jagd ist.

  • Bericht von Sigrid Hauschildt

    Schon seit längerem hatten wir den Wunsch eine Patenschaft für ein Kind in Afrika zu übernehmen.

  • Bericht von Adreas Ockert

    Gemeinsam mit einer großen Zahl Kinder und Mitarbeiter von Nice View sitzen wir zusam-men, singen, musizieren und tanzen. Es ist Freitagabend und unser Besuch im Projekt neigt sich dem Ende zu. Wir blicken zurück auf einige erfahrungsreiche Tage und genießen noch einmal die herzliche Freundlichkeit, die uns als Gästen entgegengebracht wird. Es riecht nach frisch zubereitetem Popcorn. Abwechselnd singen wir englische und traditionelle afrikanische Lieder, begleitet von Gitarre, Trommeln und mit was man sonst noch den Rhythmus ausgestalten kann.

  • 2009 Mai: Frauke Schlüter schildert Ihre Eindrücke von Nice-View .....

    Regenzeit in Kenia. Die Schotterpisten hatten sich in eine Kraterlandschaft aus tiefen Pfützen und spitzen Felsen verwandelt. Das Taxi, das mich von meinem Hotel Bamburi Beach an der Nordküste in das Kinderdorf im Süden Kenias bringen sollte, kurvte sicher um alle Hindernisse der Straße herum. Mit der Lakoni-Fähre ging es weiter in Richtung Südküste. Das kleine Dorf Msambweni direkt am Indischen Ozean, in dem das Kinderdorf Nice View liegt,  machte einen trostlosen Eindruck – erst recht bei strömenden Regen.